Weinstraße Nord-Argentinien: Top Weingüter & Reiseziele

Entdecke Nord-Argentiniens Weinstraße: Top Weingüter & Reise-Highlights. Jenseits von Mendozas Malbec warten unentdeckte Weinschätze.

Ob Grillparty, Treffen mit Freunden oder Familienessen: Bei Zusammenkünften in Argentinien spielt guter Wein immer die Hauptrolle. Auch wenn die Weinregion Mendoza für den Malbec bekannt ist, bietet auch der Norden des Landes interessante Highlights der Nationalen Weinstraße.

Wein Urlaub in Argentinien
Torrontés, la cepa emblema del norte argentino. Foto: Visit Argentina

1. Salta

In dieser Provinz liegen die Weinberge zwischen 1750 m und 2700 bzw. 3015 m über dem Meeresspiegel. Am höchsten liegen sie in Orten wie Molinos und Payogasta, wo die Bodenbeschaffenheit und das Klima optimal für das Wachstum der Trauben sind. Cafayate, eine kleine Stadt im Süden der Provinz, ist ein wichtiges Ziel für Weintouristen. Die charmante Stadt verfügt über eine Rebfläche von mehr als 2.720 Hektar, was 75 Prozent der gesamten Weinanbaufläche der Provinz entspricht, und beherbergt auch die meisten Weinkellereien in den Tälern. Hier befindet sich die größte Weinkellerei Saltas: El Esteco. Aber auch die Kellereien Piatelli, eine der modernsten, Yacochuya, El Porvenir, Vasija Secreta, Nanni, El Tránsito, Amalaya und Finca Las Nubes sind einen Besuch wert.

Die bekannteste Rebsorte Saltas ist die weiße und einzigartige Torrontés-Traube. Sie wird ausschließlich in Argentinien angebaut. Ihr Duft erinnert an weiße Blumen und Zitrusfrüchte. Der Geschmack ist frisch und aromatisch mit einem ausgewogenen Verhältnis von Säure und Süße. Der große Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht trägt zu einer langsamen Reifung der Trauben bei, wodurch die Aromen und die natürliche Säure der Sorte erhalten bleiben. Diese Eigenschaften der Rebsorte Torrontés machen sie zum idealen Begleiter der klassischen Empanadas. Diese sind nicht nur in der Region, sondern im ganzen Land ein gastronomischer Klassiker.

2. Jujuy

Diese Provinz ist eine weitere Destination, die sich durch ihre hochgelegenen Weinberge auszeichnet: Temperaturunterschiede und Winde sorgen für eine optimale Reifung der Trauben. Die Rebsorte Torrontés setzt sich hier fort, hinzu kommen unter anderem Malbec und Cabernet Sauvignon. Die Quebrada de Humahuaca bildet den Hintergrund dieser Weinstraße. Aufgrund ihrer beeindruckenden Naturschönheit, ihrer Kulturgeschichte und ihrer geologischen Bedeutung wurde sie von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Welche Weinkellereien sollte man besuchen? Die Weinkellerei Fernando Dupont, die Perchel-Weinberge, die Uquía-Weinberge oder die Yacoraite-Weinberge, um nur einige zu nennen.

3. La Rioja

La Rioja ist eine weitere wichtige Provinz für die Rebsorte Torrontés und die Weinstraße. Da sie zur nördlichen Region Argentiniens gehört, sind die klimatischen Bedingungen ähnlich wie in den anderen Provinzen. Das trockene, warme Klima mit geringen Niederschlägen ist ideal für den Anbau. In der Region gibt es mehr als zwanzig Weinkellereien, von denen einige eher familiär und andere industriell geführt werden. Sie alle legen jedoch großen Wert darauf, die reinste Essenz der Torrontés-Traube aus La Rioja und anderer Rebsorten an die Genießer weiterzugeben.

Rotwein aus Argentinien
Seit dem 16. Jahrhundert wird in Argentinien Weinbau betrieben. Renommierte Rotweinsorten wie Cabernet Sauvignon, Malbec, Merlot, Syrah und Zinfandel zeugen von der Qualität der argentinischen Weingüter und sind ein Genuss für jeden Rotwein Kenner.

4. Santiago del Estero

In der Ortschaft Beltrán, im Bezirk Robles, offenbart die Provinz eine wenig bekannte Facette, die einen prominenten Platz verdient. Die Finca María Pilar ist die erste Weinkellerei Santiagos, die vom Nationalen Institut für Weinbau zertifiziert wurde. Reisende können den Besuch mit einem Spaziergang durch die Weinberge, einem Criollo-Mittagessen mit Weinverkostung, Ziegenkäse und anderen lokalen Produkten verbinden.

5. Catamarca

Diese bergige Provinz mit den Anden im Westen bietet archäologische Stätten, Lehmstraßen und hohe Dünen. Die Stadt Santa María (im Calchaquí-Tal) ist eines der bekanntesten Anbaugebiete für Weine der Höhenlagen wie Barbera, Malbec, Bonarda, Syrah und Tannat. Die berühmte Ruta 40 vereinigt sich mit der Ruta 60, um zwei weitere bemerkenswerte Täler zu verbinden: Tinogasta und Fiambalá. Die sandigen Böden und das gemäßigte kontinentale Klima begünstigen die Herstellung feiner Weine von höchster Qualität.

6. Tucumán

Die Rebsorten Malbec und Torrontés sind auf einer Strecke von etwa 100 Kilometern im Herzen der Calchaquíes-Täler zu finden, wo sich die Weinberge auf einer Höhe von 1750 bis 3000 Metern über dem Meeresspiegel erstrecken. Hier können die Besucher eine Weinprobe der besonderen Art erleben, die sich hervorragend mit der reichhaltigen Gastronomie der Region kombinieren lässt. In Tucumán befindet sich auch die einzige Weinkellerei Argentiniens (und die dritte weltweit), die von einer indigenen Gemeinschaft betrieben wird: die Bodega Los Amaichas.

Weblinks:
Auswärtiges Amt: Argentinien Reise- und Sicherheitshinweise
Argentina – The World Factbook
Länderprofil Argentinien – Statistisches Bundesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2  +  8  =